Berlin 2008

Das zweite Reunion des MOI 3 - also das Treffen der Absolventen des postgradualen Masterstudienganges  Master of Science in Oraler Implantologie – fand vom 7. bis  9. November 2008 in Berlin statt. Die Berliner Implantologen Peter Albrecht MSc, Dr. Derk Siebers MSc und Dr. Jörn Werdelmann MSc hatten alle Masterstudenten Ihres Jahrganges nach Berlin eingeladen und mehr als 50 Teilnehmer waren Ihrer Einladung gefolgt.

Nach einer zum Teil weiten Anreise kam es am Freitagabend zum gemütlichen Wiedertreffen und gemeinsamen Abendessen im Restaurant Lochner am Lützowplatz. Das wissenschaftliche Programm begann am Samstag im Novotel Tiergarten bereits um 9.00 und endete erst weit nach 19.00 Uhr. Das Motto der Veranstaltung lautete „Block oder Span“ und beschäftigte sich intensiv mit dem Thema Knochenaufbau in der zahnärztlichen Implantologie.Bilder der Teilnehmer des Reunion 2008. Neben den fachlichen Vorträgen blieb in den Pausen leider nur wenig Zeit für den kollegialen Austausch.

Mit erstmals 1 Million gesetzten Implantaten in diesem Jahr erweist sich die zahnärztliche Implantologie als Wachstumsfeld innerhalb der Medizin. Hier kommt es sowohl auf die feste Verankerung im Knochen als auch auf die richtige Stellung der künstlichen Zahnwurzel im Gebiss an. Ist kein Knochen an der Optimalposition vorhanden, muss er dort aufgebaut werden, damit der auf dem Implantat befestigte Zahn auch seine Funktion erfüllen kann. Keiner weiß dies so genau, wie die Absolventen des postgraduierten Studiums zum Master of Science in Oral Implantology. Immerhin befassten sie sich 2 Jahre lang intensiv und umfassend mit der Materie. Von der korrekten Planung der Operation über die verschiedenen Operationsmethoden bis zur abschließenden Versorgung  - nichts auf diesem relativ neuen Gebiet der Zahnheilkunde blieb unbearbeitet.

 


 

Das wissenschaftliche Programm der Veranstaltung „Block oder Span“

Hauptaspekte des Fortbildungsprogramms waren die Knochenerhaltung, Knochengewinnung und Knochenverpflanzung und der Knochenaufbau. Hochkarätige Referenten wie der Vizepräsidenten der Deutschen Gesellschaft für Implantologie Prof. Dr. Dr. Hendrik Terheyden, (Kassel, D) oder Prof. Istvan Urban (Loma Linda, USA) konnten für die Veranstaltung gewonnen werden. Weitere Referenten waren Dr. Ralf Rauch, Dr. Jürgen Gallas und Dr. Derk Siebers.

Dr. Jürgen Gallas eröffnete den „Reigen“ der wissenschaftlichen Vorträge mit interessanten Ausführungen über neue Verfahren zur Knochenregeneration.

 

 

 

Daran anschließend stellte Dr. Derk Siebers MSc. ein einfaches Verfahren vor, den Kollaps des Kieferkammes nach notwendiger Entfernung von Zähnen zu verhindern.

 

Die zwei Hauptreferenten Prof. Dr. Dr. Hendrik Terheyden und Prof. Dr. Istvan Urban stellten unterschiedliche Konzepte vor, wie der Knochen mit Blocktransplantaten bzw. partikuliertem Knochen wieder aufgebaut werden kann.

Als erster Hauptreferent zum Thema „ Block oder Span“ überzeugte Prof. Hendrik Terheyden mit gewohnt eloquenten und fachlich fundierten Ausführungen zu Methoden des Knochenaufbaus mit Blocktransplantaten.

Nach einer kurzen Mittagspause wurden Neuerungen der Cad-Cam- Technologie von Dr. Ralf Rauch vorgestellt.

Der zweite Hauptreferent zum Thema „Block oder Span“ war Prof. Dr. Istvan Urban. Er stellte mit seinen lebhaften und ebenfalls gut strukturierten Ausführungen die Möglichkeiten der Knochenaufbaus mit zerkleinerten Knochenspänen vor.

 

Diesen Artikel herunterladen


Das Zustandekommen dieses Treffens verdanken wir auch den nachstehend aufgeführten Industriepartnern.
Wir danken den Firmen für die tatkräftige Unterstützung

Für unsere Industriepartner

Möchten auch Sie uns unterstützen und auf der Dentalausstellung des nächsten Treffens sowie auf unserer Seite vertreten sein, kontaktieren Sie uns bitte unter:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   
© mastertreffen - masterakademie :: Master of Science in Oral Implantology